• newsbild

    24.04.2022 - Neusiedler See Radmarathon

    powered by Burgenland Tourismus
    >> mehr erfahren
  • newsbild

    05.06.2022 - ARBÖ Radmarathon Bad Kleinkirchheim

    Top Tour Rückkehrer mit neuem Wertungsmodus
    >> mehr erfahren
  • newsbild

    12.06.2022 - Dolomitenradrundfahrt & SuperGiroDolomiti

    Der Radmarathon für Körper, Geist und Seele
    >> mehr erfahren
  • newsbild

    19.06.2022 - Mondsee 5-Seen Radmarathon

    Der Klassiker im Salzkammergut inkl. MTB-Challenge
    >> mehr erfahren
  • newsbild

    16.07.2022 - Salzkammergut Trophy & Gravel Marathon

    Österreichs härtester MTB Marathon
    >> mehr erfahren
  • newsbild

    22.07.2022 - Ultra Rad Challenge Oststeiermark

    Die Herausforderung auf der Langdistanz
    >> mehr erfahren

News

Salzkammergut Trophy 2015 - Anstieg zum Hallstätter Salzberg (Foto: Erwin Haiden)

25. Salzkammergut Trophy und 6. Gravel-Marathon am 16. Juli in Bad Goisern

Seit der Premiere 1998 konnte die Salzkammergut Trophy insgesamt mehr als 70.000 Biker begeistern! Nicht weniger als 5.682 haben es auf der Extremstrecke bisher ins Ziel geschafft! Viele Teilnehmer haben mit einer der kurzen Distanzen begonnen und sich über die Jahre gesteigert. Das schwarze Finisher T-Shirt tragen sie zurecht mit Stolz.
weiterlesen
Seit der Premiere 1998 konnte die Salzkammergut Trophy insgesamt mehr als 70.000 Biker begeistern! Nicht weniger als 5.682 haben es auf der Extremstrecke bisher ins Ziel geschafft! Viele Teilnehmer haben mit einer der kurzen Distanzen begonnen und sich über die Jahre gesteigert. Das schwarze Finisher T-Shirt tragen sie zurecht mit Stolz.

Dem Trophy-Team war es immer ein besonderes Anliegen, Neueinsteiger für die Marathon-Teilnahme zu begeistern. Die großzügigen Zeitlimits auf den Strecken über 22, 37, 52 und 76 Kilometer und die zahlreichen Labestationen ermöglichen es auch Tourenbikern die gewählte Distanz ohne Rennstress zu bewältigen. Das Ziel bei der Trophy ist eine möglichst lange, aber schaffbare Distanz als persönliche Herausforderung! Selbst auf der 120-km-Strecke ist man mit einem Schnitt von 10 km/h noch in der Wertung.

Motiviere auch du deine Freunde, Kollegen oder deinen Partner mit dir bei der Trophy am 16. Juli zu starten. Gemeinsam das Ziel zu erreichen verbindet und eine Marathon-Teilnahme birgt Erzählstoff für ganze Heldensagen, über die noch oft geplaudert und Jahre später gelacht werden kann. Die Trophy hat dafür zwei ideale Teambewerbe im Programm. Bei der "Mannschaftswertung" starten mindestens drei Fahrer auf derselben Distanz. Ab zehn Teilnehmern erfolgt eine zusätzliche Aufnahme in die Slow-Motion-Wertung, bei der unabhängig von der Streckenlänge die Zeiten aller Teammitglieder addiert werden. Jene Mannschaften, die in Summe am längsten unterwegs waren, gewinnen die besten Preise!

Nach zwei Jahren mit vielen Einschränkungen soll das 25. Trophy Jubiläum wieder ein großes Fest für alle Radsportler werden!
einklappen
Ultra Rad Challenge Kaindorf, Foto: Markus Tobisch

Ultra Rad Challenge am 22. und 23. Juli
in Kaindorf in der Oststeiermark

Vier tolle Herausforderungen im Stundenformat erwarten die Teilnehmer beim größten Radsportevent der Steiermark! Am 22. und 23. Juli können sich bei der Ultra Rad Challenge Oststeiermark alle Radsportler bei außergewöhnlicher Stimmung Kilometer um Kilometer messen. Zur Auswahl stehen Bewerbe über 24, 12, 6 und 3 Stunden ...
weiterlesen
Vier tolle Herausforderungen im Stundenformat erwarten die Teilnehmer beim größten Radsportevent der Steiermark! Am 22. und 23. Juli können sich bei der Ultra Rad Challenge Oststeiermark alle Radsportler bei außergewöhnlicher Stimmung Kilometer um Kilometer messen. Zur Auswahl stehen Bewerbe über 24, 12, 6 und 3 Stunden auf einem rund 18 Kilometer langen Rundkurs in der Ökoregion Kaindorf. Egal ob Solo oder im Team, die Ultra Rad Challenge bietet für jeden einen passenden Bewerb.

Das Finale der Austria-Top-Tour 2022 verspricht ein spannendes Rennen! Jetzt anmelden und die Ultra Rad Challenge rocken!
einklappen
Austria Top Tour Logo

Top Tour-Zwischenstand:
Lisko und Hauser in Führung

Die aktuelle Zwischenwertung nach vier von sechs Rennen der Austria-Top-Tour 2022 ist online! In der Damenwertung liegt Stefanie Lisko (RadUNION Salzburg) vor Michaela Allerstorfer und Tatjana Winkler (SC Mirnock) in Führung. Bei den Herren führt Vorjahressieger Burkhard Plank (Radl-Eck Racing Team) vor Sandro Hauser ...
weiterlesen
Die aktuelle Zwischenwertung nach vier von sechs Rennen der Austria-Top-Tour 2022 ist online! In der Damenwertung liegt Stefanie Lisko (RadUNION Salzburg) vor Michaela Allerstorfer und Tatjana Winkler (SC Mirnock) in Führung. Bei den Herren führt Vorjahressieger Burkhard Plank (Radl-Eck Racing Team) vor Sandro Hauser (ARBÖ Kärnten Radmarathon) und Philip Riegler (Taxi Thalhuber Racing Team). Dahinter lauern einige Kapazunder der Radmarathon-Szene, die bei den verbleibenden zwei Saisonrennen noch den Sprung an die Spitze schaffen wollen.

Zur Gesamtwertung zählen heuer die vier besten Ergebnisse, für ein spannendes Finale in Kaindorf ist gesorgt!
einklappen
Mondsee 2017 (Foto: Uwe Brandl)

Mondsee 5-Seen Radmarathon: Hoogerland und Fritz triumphieren bei Hitzeschlacht

Am 19. Juni fand bei heißen Bedinungen der 34. Mondsee 5-Seen Radmarathon statt. Mehr als 1.500 Teilnehmer fanden sich bei mehr als 30 Grad an der Startlinie ein. Auf der langen Strecke über 200 Kilometer konnte sich Favorit Johnny Hoogerland (RH77 Factory Team) entscheidend absetzen und sich den Sieg sichern.
weiterlesen
Am 19. Juni fand bei heißen Bedinungen der 34. Mondsee 5-Seen Radmarathon statt. Mehr als 1.500 Teilnehmer fanden sich bei mehr als 30 Grad an der Startlinie ein. Auf der langen Strecke über 200 Kilometer konnte sich Favorit Johnny Hoogerland (RH77 Factory Team) entscheidend absetzen und sich den Sieg sichern. Dahinter belegten Maximilian Kuen (Max Kuen Coaching) und Paul Verbnjak (Naturfreunde Mondsee) die Plätze zwei und drei. Bei den Damen war Monika Fritz (Medius Schachenmeier Bike Base Team) nicht zu schlagen und jubelte vor Stefanie Lisko (RadUnion Salzburg) und Valerie Reichenauer (RSV Hachinger Tal) über den Sieg.

Den Sieg über die 140 Kilometer-Strecke konnte sich Paul Moser vor Anton Erlbacher und Markus Hirtl sichern. Bei den Damen strahlte Sibylle Effenberger vom obersten Platz am Podium und verwies Maren Zimberlin und Kathrin Rieder auf die Plätze.

Auf der Tour-C über 75 Kilometer war Katharina Strasser nicht zu schlagen. Ihr folgten Sabrina Brenner und Anna Maier auf das Podest. Die Herrenwertung konnte Alexander Steffens vor Michael Hölzl und Martin Allerstorfer für sich entscheiden.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu den erbrachten Leistungen!
einklappen
Dolomitenrundfahrt Lienz (Foto: sportograf)

34. Dolomitenrundfahrt: Traumhaftes Wetter und strahlende Gesichter!

Bei Traumwetter fanden am 12. Juni die 34. Dolomitenradrundfahrt und die 6. Auflage des Extremmarathons SuperGiroDolomiti statt. Rund 1.200 Teilnehmer feierten ein tolles Radfest in Osttirol.

Den Sieg bei der Dolomitenradrundfahrt sicherte sich Ex-Profi ...
weiterlesen
Bei Traumwetter fanden am 12. Juni die 34. Dolomitenradrundfahrt und die 6. Auflage des Extremmarathons SuperGiroDolomiti statt. Rund 1.200 Teilnehmer feierten ein tolles Radfest in Osttirol.

Den Sieg bei der Dolomitenradrundfahrt sicherte sich Ex-Profi Max Kuen, der sich im Zielsprint hauchdünn vor Simon Schupfer und Jan Kattanek durchsetzen konnte. Bei den Damen hatte Helena Karaskova knapp die Nase vorne und verwies Daniela Traxl-Pintarelli und Anna Seebacher auf die Plätze.

Auf der Langdistanz im Rahmen des SuperGiroDolomiti war die "Lokomotive" Patrick Hagenaars nicht zu bezwingen! Er überquerte als Erster die Ziellinie und sicherte sich den Sieg vor Johannes Rechenauer und Daniel Rubisoier. Die Damenwertung gewann Christina Rausch vor Anna Kofler und Stefanie Lisko.
einklappen
Kärnten Radmarathon (Foto: ARM)

ARBÖ Kärnten-Radmarathon in Bad Kleinkirchheim mit mehr als 400 Teilnehmern

Der ARBÖ Kärnten Radmarathon fand am 5. Juni in Bad Kleinkirchheim statt! Mehr als 400 Teilnehmer nahmen dabei die zwei Strecken durch das Kärntner Seenland in Angriff. Bei der langen Distanz über 106 Kilometer und drei Wertungabschnitten war Stefan Pöll vom ARBÖ ASKÖ Raiffeisen Feld am See der Schnellste ...
weiterlesen
Der ARBÖ Kärnten Radmarathon fand am 5. Juni in Bad Kleinkirchheim statt! Mehr als 400 Teilnehmer nahmen dabei die zwei Strecken durch das Kärntner Seenland in Angriff. Bei der langen Distanz über 106 Kilometer und drei Wertungabschnitten war Stefan Pöll vom ARBÖ ASKÖ Raiffeisen Feld am See der Schnellste und verwies seinen Teamkollegen Hans-Jörg Leopold auf den zweiten Platz. Das Podium komplettierte Max Döcke vom ASKÖ Villach. Bei den Damen dominierte Angelika Tazreiter vom SV Kürnberg. Sie gewann vor Lena Maierbrugger (Feld am See) und Federica Bazzocchi (MBC Trieste).

Auf der kurzen Distanz über 49 Kilometer mit einem Wertungsabschnitt setzte sich Mario Kirch vor Jörg Hrodek und Fabian Steindl durch und bei den Damen durften Tatjana Winkler, Esther Ensat und Gerda Unterscheider am Podium jubeln.

Ein gelungenes Rennwochenende in Kärnten mit toller Strecke und vielen glücklichen Gesichtern.
einklappen
Neusiedlersee Radmarathon (Foto: sportshot.de)

Häckl und Machner gewinnen zum Auftakt beim Neusiedler See Radmarathon in Mörbisch

Der Auftakt in die Top-Tour-Saison 2022 ist geschafft. Bei guten Bedinungen am Neusiedler See wurde toller Sport geboten! Das Rennen der Herren war von Beginn an spannend und lies eine Zielzeit von deutlich unter drei Stunden erwarten. Zur Mitte des Rennens hatte sich eine ca. 15-köpfige Gruppe gebildet, der ...
weiterlesen
Der Auftakt in die Top-Tour-Saison 2022 ist geschafft. Bei guten Bedinungen am Neusiedler See wurde toller Sport geboten! Das Rennen der Herren war von Beginn an spannend und lies eine Zielzeit von deutlich unter drei Stunden erwarten. Zur Mitte des Rennens hatte sich eine ca. 15-köpfige Gruppe gebildet, der die meisten Favoriten angehörten. Am Ende wurde die Entscheidung im Zielsprint getroffen, bei dem der Deutsche Tobias Häckl die schnellsten Beine hatte. Er verwies in 2:51:36 seinen Landsmann Alexander Steffens und Martin Geretschnig knapp auf die Plätze.

Bei den Damen ist das Podium fest in österreichischer Hand. Katharina Machner konnte ihren Triumph aus dem Jahr 2021 wiederholen und sich in 3:09:44 zur Siegerin küren. Hinter ihr platzierte sich Stefanie Lisko auf dem zweiten Platz, Anna Briefer komplettierte das Podium.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu den tollen Ergebnissen!
einklappen
Austria Top Tour Logo

Austria Top-Tour 2022: Die Termine stehen fest!
Jetzt zur Saisonkarte anmelden

Die Termine der Austria Top-Tour 2022 stehen fest! Die Großglockner Bike-Challenge und der St. Pöltner Radmarathon finden heuer nicht statt, alle anderen Veranstalter sind zuversichtlich, dass es dieses Jahr ohne Verschiebungen oder gravierende Einschränkungen klappten wird.

Die Top-Tour-Saisonkarte mit den bewährten Vorteilen wie dem Stornoschutz der Europäischen Reiseversicherungs kann bis 2. Juni bestellt werden!

Termine:
24.04.2022 Neusiedler See Radmarathon, Mörbisch
05.06.2022 Kärnten Radmarathon, Bad Kleinkirchheim
12.06.2022 Dolomitenradrundfahrt, Lienz
19.06.2022 5 Seen Radmarathon, Mondsee 
16.07.2022 Salzkammergut MTB Trophy, Bad Goisern
22.07.2022 Ultra Rad Challenge, Kaindorf
C2F Logo

Rennrad- und MTB-Trainer und Coachinpartner

Unter dem Motto couch2finishline hat das Team der Salzkammergut Trophy eine Kampagne gestartet, um (Firmen-)Gruppen und Einzelsportler professionell auf den Start einer beliebigen Trophy-Strecke vorzubereiten. 30 Leistungsdiagnostiker, Sportwissenschaftler und Bikefitting-Experten sind schon mit an Bord. Darunter auch Gerald Demolsky aus Öhling - Spezialist für Leistungsdiagnostik und Trainingsplanung, Sven Rheinisch - der Bikefitting-Experte aus Salzburg, Alfred Schabauer vom Bucklbikestore in Krumbach - ÖRV Radsporttrainer und mehrfacher Finisher der Trophy-Extremstrecke und des RAA sowie Thomas Stadler - Trainingswissenschaftler aus Kuchl, ebenfalls mehrfacher Trophy- und RAA-Finisher.

Wer selbst Coachingpartner werden möchte, schickt einfach eine Mail an training@trophy.at. Wer in der eigenen Gruppe die Finishline stürmen möchte, holt sich am besten ein besonders attraktives Startpaket und kontaktiert den passenden Coach.